Hello world!

Welcome to WordPress. This is your first post. Edit or delete it, then start blogging!

SAP und SEPA – Handlungsbedarf

Sepa LogoDie Abkürzung SEPA bedeutet Single Euro Payments Area (Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum) und steht für das Projekt eines europaweit einheitlichen Zahlungsraums für Transaktionen in Euro. Dies soll dazu führen, dass keine Unterschiede mehr zwischen nationalen und grenzüberschreitenden Zahlungen erkennbar sind. Ab dem 1. Februar 2014 wird dieses Ziel für die Länder des Euro Raums erreicht und alle nationalen Zahlungsverfahren gehören der Vergangenheit an.

Dazu wurden folgende Produkte ins Leben gerufen:

  • SEPA-Überweisungen
  • SEPA-Basislastschriften
  • SEPA-Firmenlastschriften
  • SEPA-Kartenzahlungen

Das SEPA Firmenlastschriftverfahren darf nur im B2B Bereich eingesetzt werden und bietet den Vorteil, dass die Rückgabemöglichkeit nach der Einlösung der Lastschrift durch den Debitor entfällt. Hierfür sind aber auf der Seite des Kreditors zwingend einige Vorarbeiten erforderlich, die vor dem in Kraft treten des Verfahrens schon einiger Vorarbeiten bedürfen.  Hierzu sind entweder rechtsgültige, belastbare Einzugsermächtigungen, besser aber neue, formalisierte SEPA Mandate erforderlich.

SAP hat zur Umsetzung dieser Anforderungen ein SEPA Paket erstellt, dessen Auslieferung für Release SAP ERP 6.0 im Rahmen der so genannten Enhancement Packages erfolgt. Für Release R/3 4.6C ist kein SEPA Support Package vorgesehen.

Die Auslieferung von SAP umfasst im wesentlichen die folgenden Funktionen:

  • eine vollständige Mandatsverwaltung, um den gesamten Lebenszyklus von Mandaten zu verwalten, Korrespondenz für Mandate zu erzeugen und Mandate auszuwerten
  • die Unterstützung der neuen XML-basierten SEPA-Zahlungsformate SEPA Credit Transfer und SEPA Direct Debit mit Hilfe der Payment Medium Workbench (PMW) und Data Medium Exchange Engine (DMEE)
  • eine verbesserte IBAN-Funktionalität, mit der die Eingabe einer Bankkontonummer nicht mehr erforderlich ist

Für alle Firmen ist wichtig, dass Sie jetzt möglichst zeitnah Ihre eigenen SEPA Projekte starten.

Haben Sie dazu Fragen? Wir unterstützen Sie hierbei gerne. Sprechen Sie uns an.

 

*Use of the SEPA mark is under licence from the European Payments Council

Projekt Überwachung der Stoffverbote RoHs, REACH bei Qundis gestartet

ROHSIm Rahmen der Umsetzung der Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS) und der Umsetzung der  Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH-Verordnung) startet die Qundis GmbH zusammen mit der atlantis it-solution ein neues Projekt mit dem Ziel der Einführung einer Compliance Lösung auf Basis von SAP Standards.

Projekt “Prüfen und Warten” in Produktion überführt

ESI logo-2013-tiffUnter der Überschrift “Prüfen und Warten” haben atlantis und das Ernst Strüngmann Institut für Neurowissenschaften (ESI) ein Projekt abgeschlossen und in die Produktion überführt, welches das Facility Management der ESI ihren regelmäßigen Prüfungs- und Wartungsaufgaben unterstützt.

Das Ernst Strüngmann Institut für Neurowissenschaften (ESI) muss im Rahmen gesetzlicher, versicherungsrechtlicher und arbeitsschutzrechtlicher  Vorschriften sein Inventar regelmäßigen Prüfungen und Wartungen unterziehen. Zur Verwaltung dieser Aufgaben wurde bisher eine Spezialsoftware eingesetzt, die jetzt durch eine Lösung innerhalb von SAP abgelöst wurde. Zur Lösung dieser Anforderungen wurde das Standard SAP Modul Instandhaltung (SAP EAM) in einer abgespeckten, auf den Kunden zugeschnittenen Version eingesetzt und durch atlantis eigene Lösungen ergänzt.

Kernpunkte sind dabei die Verwaltung der Wartungsobjekte über den SAP Equipmentstamm, die Abbildung der Prüfungs- und Wartungsaufgaben über SAP Anleitungen. Die Anleitungen und Equipments werden im Rahmen von Warungsplänen zusammengefasst und terminiert. Auf Basis dieser Planungen werden automatisch Prüfungs- und Wartungsaufträge angelegt, die über eine spezielle geschaffene Funktion zugeordnet und mit angepassten Layouts ausgedruckt werden. Die Prüfungsergebnisse werden entweder über eine Schnellerfassung erfasst oder über eine Sschnittstelle für Messergebnisse importiert und automatisch verarbeitet. Spezielle Protokolle und Reports sorgen für übersichtliche Auswertungsmöglichkeiten. Die Lösung ist komplett in SAP integriert und nutzt zur Abwicklung der Fremdleistungen die Standardmodule des SAP Einkaufs.